04 Juni 1018

Unser letzter Tag in St Augustine und Florida. Ela hat den Vorschlag gemacht heute mal wieder aushäusig Frühstücken zu gehen. So sind wir ein paar hundert Metern zum Oasis gefahren. Ohne Wartezeit haben wir gleichen einen Tisch bekommen. Frühstück und die Atmosphäre genossen. Der Einkauf paar Kleinigkeiten standen heute noch auf dem Programm, also sind nach der Frühstückeinnahme zur Altstadt gefahren. Die Dame am Police Department unterstützte auch heute wieder die Durchsetzung von Polizeigesetzen.

Nach kurzen kreisen fanden wir einen Parkplatz, mit dem Parkticket darf man drei Stunden in der King St parken. Ecke St. George ist ein Geschenkeladen bei dem es auch Pandora gibt. Debbie möchte einen Disney Anhänger. Die Verkäuferin ist super nett und hat ein Gesprächsoutput wie die Niagarafälle. Nein den Anhänger, also den wo Micky und Mini in einem Auto sitzen hat sie nicht. Aber dann findet sie doch in einer Schublade den gewünschten Anhänger und holt ihrer Kollegin dazu um zu analysieren warum denn dort dieser Anhänger gelagert war. Nun stehen wir den doppelten Niagarafällen gegenüber und unsere erste Verkäuferin flechtet in diesen Wortschwall mehr als sechs mal ein “Tut Tut” ein. Also stellvertretend für Micky und Mini im Auto. Fertig sind wir noch nicht Ela sucht sich ein vorgezogenes Geburtagsgeschenk in Form einen Turtle Charm von Pandora aus. Wie geschrieben super nett auch genauso anstrengend.

Das wir noch viel Parkzeit haben nutzen wir die um uns noch mal eine Ecken in der Altstadt an zu sehen. Ela findet noch gefallen an einem Hängeschild, das uns nun auch nach Germany begleitet. Ela hat ihr Katzenshirt an, welchen wir im “Dress for Less” gekauft haben und bekommt nun öfter, passen zum heutigen “Hug your Cat Day”, “Nice Shirt” oder “I love your Shirt” zu hören. Die drei Stunden sind dann vorbei und wir fahren zu den Trödelläden die wir das erste mal vom Trolley aus gesehen haben. Wir haben die drei Geschäfte durchwühlt, Licence Plates gefunden. Nur leider nicht die die uns noch fehlen.

 

Den restlichen Nachmittag versuchen wir bei nicht so tollen Wetter noch am Pool und Strand zu verbringen. Als Abendprogramm stand wieder ein Besuch des Restaurant Outback an um anschließend wiedermal vom Navi auf dem Weg zum Walmart an der Nase herum geführt zu werden. Am nächsten Morgen satnd der Rückweg nach Atlanta an, deshalb nutzten wir heute noch mal die letzte Gelegenheit Klamotten und Handtücher zu waschen. Nach über 90 Minuten nudelte die Waschmaschine immer noch vor sich hin und egal was wir versuchten, Schleudern oder Abpumpen, nicht s davon lief. So mussten wir noch nach Mitternacht versuchen den größten Teil der Nässe aus der Wäsche zu bekommen um sie wenigstens etwas trocknen zu können.

Teile diesen Beitrag