5. Juni 2019

Wir haben hier auf Siesta Key sieben wundervolle Tage verbracht. Die Unterkunft und Umgebung waren einfach fantastisch. Heute heißt es aber Abschied nehmen. Wir packen alles zusammen, beseitigen noch die größeren Verunreinigungen von uns und verlassen diese tolle Airbnb Unterkunft. Mit der nächsten Unterkunft ist alles geklärt. Wir können sogar schon ab 12:00 Uhr ein und damit den gesamten Tag besser ausnutzen. Bei Race Trace gönnen wir dem Mietwagen eine Gasolin Füllung. Nach ein paar Kilometer stoppen wir bei einem Waffel House, diesmal können wir ohne große Wartezeit Platz nehmen. Ela und ich finden verschiedene Sachen, die uns schmecken, aber Jannick kann sich mit dem amerikanischen Frühstück einfach nicht anfreunden. Er schlendert noch danach zum Wendy’s rüber, um über den Vormittag zu kommen, ohne zu verhungern.

Gleich hinter dem Waffel House können wir auf den Interstate 75 einbiegen. Google Maps sagt alles Ok und um ca. 12:00 Uhr werden wir ankommen.  Wir lassen Sarasota hinter uns ab statt “Abschied nehmen” von Xavier Naidoo drängt sich aber Trude Herr, Wolfgang Niedecken & Tommy Engel mit “Niemals geht man so ganz” in den Vordergrund. Jannick fällt ein, dass er seine Nintendo Switch in einem Schubfach, unserer letzten Unterkunft, vergessen hat. Während Jannick mit der Vermieterin telefoniert, programmiere ich Google um und wir fahren bei Venice ab, um nach Siesta Key zurückzufahren.  Jannick bekommt seine Konsole dort in die Hand gedrückt und wir erreichen um kurz nach 1:00 Uhr unser neues Domizil.

Wir beziehen erst mal unsere Räumlichkeiten. Jannick darf das Zimmer wählen und seine Wahl fällt auf das mit dem angeschlossenen Badezimmer, nebst Sprudelbadewanne. Von unserem Badezimmer aus kommt man dafür direkt an den Pool. Ganz klar der wird auch gleich von uns getestet bevor wir weiteres unternehmen.

Teile diesen Beitrag