7. Juni 2015

Heute begann der Tag für uns alle sehr hungrig.

Wir sind um 6:30 aufgestanden, machten uns alle frisch und gingen los zum Frühstücken in unserer Anlage.

Auf dem Weg zum Frühstück sahen wir alle zum ersten Mal einen Kolibri (cooler Vogel) und einige Kois, die sich mit Schildkröten das Becken teilten. Endlich beim Frühstück angekommen, entschieden wir uns alle für das gleiche Frühstück (All american skillet).

 

DSC_0841
Der Pazifik & Ich

Endlich wieder satt und zurück in der Ferienwohnung, zogen wir uns schnell um und gingen zum Strand von Marina del Ray.

Kaum angekommen schmissen Debbie und Ela ihre Schuhe weg und spazierten knöcheltief im Pazifik am Strand entlang. Thomas durfte Fotos machen und ich die Schuhe halten.

Irgendwann kamen wir am Venice Beach an wo auch viele Shops waren, aus denen jeweils LAUT Musik ertönte. Dann kam ein Starbucks  (für Debbie ein Muss), in dem Debbie und ich uns einen Smoothie gönnten. Auf dem Rückweg wurde es immer wärmer und unsere langen Klamotten machten uns zu schaffen.

 

20150607_151707
The Cup Cake

Wieder in der Ferienwohnung angekommen, zogen wir uns für das Wetter angemessen um und fuhren mit dem Auto nach Beverly Hills zu Sprinkles Cupcakes.

Dort aß ich den besten Cupcake der Welt (Dark Chocolate) und Debbie einen Lemon Cupcake, wo sie nur eine Fingerspitze von probierte und ihn für später aufhob, was wir nachher bereuten.

Wir fuhren weiter Richtung Hollywood und endlich angekommen war es dann soweit ”Hollywood Blvd”, wir guckten uns jeden Stern an, an dem wir vorbei kamen und machten ein Haufen Fotos. Spiderman, Batman und einige andere verkleidete Filmfiguren  liefen uns beim Bestaunen der Sterne über den Weg. Zwischendurch hielten wir bei einem Hardrock Cafe in dem Debbie und Ela schön einkauften, und bei einem Candyshop. Wir hatten aber alle noch nicht genug, also liefen wir an den Sternen entlang noch zu Hollywood & Highland, eine Art Shopping Mall und schauten uns diverse Läden an (Victorias Secret, Souvenirs usw.).

 

DSC_0909
Bei Carney’s

 

 

Mit großem Hunger stiegen wir ins Auto und fuhren zum Sunset Blvd. zu Carneys um endlich Burger zu essen. Auf dem Weg zu Carneys musste Thomas stark an einer Kreuzung bremsen, da die Polizei im Einsatz war. Unsere Sachen und Debbies Cupcake flogen im Wagen umher. Angekommen bei Carneys räumten wir den Wagen auf und fanden auch den Cupcake wieder. Wir aßen Cheese- und Hamburgers mit Pommes in einem zum Diner umgebauten Waggon. Jetzt gemütlich zum Auto laufen, nach Hause fahren und den Tag gemütlich ausklingen lassen, denn am nächsten Tag geht es nach VEGAS.

 

 

 

DSC_0914
Unser Ford Expedition
DSC_0907
Burger bei Carney’s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20150828_134238-reduziertDie Frühstückslocation wäre nicht mein erste Wahl gewesen, aber angesichts des Nahrungsausfall vom Vortag wäre es für mich schwierig gewesen, das Frühstück auf einen preisgünstigeren  Ort zu verlegen. So zahlten wir etwas über 70$ für das erste Mahl des Tages. Neben uns, nur eine weiterer Tisch sah eine Pärchen, eine Person davon natürlich aus Deutschland. Danach ging es zu einer kleinen Sightseeing Tour Richtung Hollywood. Debbie hatte da einige Punkte die sie unbedingt abhaken wollte. Am Sprinkles Cupcakes konnte sich Debbie zuerst nicht durchringen das Geschäft zu betreten. Ich habe den Vorschlag gemacht sich doch einen Cake aus den Automaten zu holen. Dann haben sich beide dann doch aufgeraft den Laden zu betreten und haben die sich ganz billigen Cupakes gekauft. Einer davon rollten dann eine ganze Weile durch Auto. Glücklicherweise haben wir diesen dann noch vor den Schwarzbären aus dem Yosemite NP wieder gefunden.

dig
Hollywood Sign März 2017

Nach dem Walk of Fame wollte ich noch zu eine Stelle in LA fahren, an der man eine gute Sicht auf das Hollywood Sign haben sollte. Hat nicht funktioniert, obwolh ich das in Google genau geprüft hatte. Zwei Jahr später fuhr ich mit Ela, genau an dieser Stelle wieder vorbei, nach einem vernieselten Besucht des Griffith-Observatorium. Diesmal gab es Abends dann doch mal ein Essen und zwar im Carneys. David Beckham haben wir leider nicht angetroffen.

/ Gefahren ca. 120Km

 

 

Teile diesen Beitrag